Die Referent*innen

Die drei Referent*innen organisieren das Semesterprogramm, vertreten die Interessen der LGBT*IQ Studis gegenüber dem AStA und der Uni und sind Eure Anlaufstelle, wenn Ihr Fragen, Kritik oder Anregungen habt.

Ich bin Tobi, 23 Jahre alt und studiere Soziologie im Kern- und Ethnologie im Beifach. 
Mein Ziel ist es die Belange aller queeren* Studierenden mehr in den Fokus unserer Arbeit zu rücken. So fordern wir von der Universitätsleitung die Registrierung von Namen und Geschlecht flexibler zu gestalten um Trans*und nicht binäre Studierende vor Zwangsoutings und Deadnaming zu schützen. Auch die Einrichtung nicht gegenderter WCs und anderen Safeplaces ist unabdingbar für einen sicheren und inklusiven Campus. Weiterhin liegt mir unser Kultur- und Freizeitprogramm am Herzen weshalb die Planung und Durchführung unserer Partyreihe „Warm ins Wochenende“ und anderen Events eine spannende Aufgabe für mich ist. 
 
 

Mein Name ist Carlo und ich bin 23 Jahre alt. Ich studiere Politikwissenschaft und Philosophie an der JGU. Ich bin seit Dezember 2019 Referent*in und kümmere mich vorrangig um die Organisation unserer Vorträge und Veranstaltungen, verwalte aber auch den Instagram Kanal. Mit ist es ein besonderes Anliegen in meiner Arbeit im Referat, die Transition zum Queerreferat zu gestalten und eine gemeinsame Repräsentation aller queerer Studierenden zu schaffen. Um hierzu die Belange derjenigen queeren Studierenden in den Vordergrund zu stellen, die im alten Schwulenreferat nicht repräsentiert waren, arbeite ich eng mit dem Alle*FrauenReferat zusammen.

 

Lucas ist 20 und studiert Physik an der JGU. Er wurde im Dezember 2018 neu als Referent gewählt und möchte das bestehende Kultur- und Informationsangebot wie die „Warm ins Wochenende“ und den DVD-Verleih weiterführen und, wo das möglich ist, verbessern und ausbauen.
Ein weiteres wichtiges Thema für ihn ist die Umgestaltung des Referats hin zu einem Queer*Referat, sodass dessen Arbeit noch inklusiver gestaltet werden kann und alle queeren* Studierenden eine angemessene Vertretung erhalten.

 


Fotos © by Chrisitan Große